Home | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Home > Aktuelles > 
Freitag, 18. Januar 2019

Stadtrat Prof. Dr. Jüttner wird OSZE-und EU-Wahlbeobachter

Langjährige internationale Erfahrung gefragt

Stadtrat Prof. Dr. Egon Jüttner

Das Zentrum für Internationale Friedenseinsätze (ZiF) in Berlin hat im Rahmen eines Bewerbungsverfahrens den ehemaligen langjährigen CDU-Bundestagsabgeordneten und Stadtrat Prof. Dr. Egon Jüttner für das ZiF-Wahlbeobachtungspool ausgewählt.

Als Wahlbeobachter wird Prof. Dr. Jüttner in Zukunft den Verlauf von Wahlen in verschiedenen Ländern verfolgen. Dabei wird er Informationen für die Beurteilung von Wahlen anhand standardisierter Fragebögen sammeln und die Einhaltung internationaler Richtlinien überprüfen.

Ziel der Wahlbeobachtungen durch die OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa) und die EU ist es, einen Beitrag zur Demokratisierung und Friedenssicherung in den betroffenen Ländern zu leisten. Wahlbeobachtungen gehören zu den Kerninstrumenten der Förderung von Demokratie, Menschenrechten und Rechtsstaatlichkeit. Die OSZE hat seit 1991 mehr als 200, die EU seit 2000 über 70 Wahlen beobachtet.

Jüttner: „Bereits als Mitglied des Bundestags habe ich an zahlreichen Kurzzeitwahlbeobachtungen teilgenommen und entsprechende Erfahrungen gesammelt. Insofern bin ich auf diese neue Aufgabe gut vorbereitet“.