Home | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Home > Aktuelles > 
Dienstag, 21. Februar 2017

DANKE CARSTEN SÜDMERSEN

Nach zwölfeinhalb Jahren Fraktionsvorsitz und über 16 Jahren Zugehörigkeit zum Gemeinderat verabschiedet

OB Dr. Peter Kurz und Fraktionsvorsitzender Claudius Kranz verabschieden Carsten Südmersen

In einer Feier der CDU-Gemeinderatsfraktion, an der neben Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz der   ehemalige Oberbürgermeister und Ehrenbürger Gerhard Widder, viele amtierende und ehemalige Bürgermeister, Stadträte und Altstadträte sowie Vertreter der Verwaltung und der städtischen Gesellschaften teilnahmen, wurde Carsten Südmersen nach zwölfeinhalb Jahren Fraktionsvorsitz und über 16 Jahren Zugehörigkeit zum Gemeinderat gebührend verabschiedet.    

Der Fraktionsvorsitzende Claudius Kranz ließ Südmersens politisches Wirken im Gemeinderat Revue passieren: „Es hat nicht ganz einfach begonnen. Zur völligen Überraschung von vielen und vermutlich auch von ihm selbst ist er 1999 von einem der hinteren Plätze auf der CDU-Liste direkt in den Mannheimer Gemeinderat gewählt worden und dann wurde er trotzdem nicht gleich Mitglied des Gemeinderates, sondern musste noch ein halbes Jahr pausieren, bis nämlich die Inkompatibilität, hervorgerufen durch die Tatsache, dass sein Vater noch Bürgermeister war, durch die Neuwahl eines Bürgermeisters im März 2000 aufgelöst wurde. Schnell erkannte die damalige Fraktion dann aber seine politischen Fähigkeiten und machte ihn schon zur Mitte der Legislaturperiode zu ihrem stellvertretenden Vorsitzenden. Als er 2004 sodann Fraktionsvorsitzender wurde und die Nichtwahl des CDU-Kandidaten bei der Bürgermeisterwahl zur Zerreißprobe von Fraktion und Partei wurde, hätte kaum ein Londoner Buchmacher einen Cent darauf gesetzt, dass dieser Fraktionsvorsitzende über 12 Jahre im Amt bleiben würde. Doch Carsten Südmersen hat ein dickes Fell. Politische Nadelsticheleien funktionieren bei ihm nicht.“  

„Das Neuverschuldungsverbot in der Hauptsatzung zu verankern und ein finanzpolitisches Ziel als strategisches Ziel der Stadt Mannheim festzuschreiben, war dem Diplomkaufmann Carsten Südmersen eine Herzensangelegenheit. Häufig war er der Fels in der Brandung und nicht nur dann, wenn die Diskussionslage, egal ob im Gemeinderat, in einem Ausschuss, einem Aufsichtsrat oder in einer Fraktionssitzung, besonders verworren war. Sein klarer Verstand ermöglicht es ihm, das Kernproblem wieder herauszuarbeiten“, sagte Kranz weiter.

Carsten Südmersen erklärte in seiner Dankesrede, dass er hin- und hergerissen sei zwischen Wehmut und Freude. In seiner Zeit als Fraktionsvorsitzender sind wichtige Beschlüsse zu Investitionen und Stadtgestaltung getroffen worden: Der Bau der SAP Arena, die Rosengartenerweiterung, das Krippenausbauprogramm, der Neubau der Kunsthalle und des Stadtarchivs. Vor allem war Südmersen bei der Gestaltung der Mammutausgabe Konversion aktiv.  Das Neuverschuldungsverbot und die Verhinderung der Grund- und Gewerbesteuererhöhung bereits in der ersten Periode mit entsprechenden Alternativvorschlägen stellt Südmersen als Erfolge seiner Amtszeit heraus. Als die Mehrheit des Gemeinderates 2011 eine Steuererhöhung durchsetzte, hat die CDU-Gemeinderatsfraktion erstmals einem Haushalt nicht zugestimmt.

Seinem Nachfolger Claudius Kranz und dem gesamten Gemeinderat riet er immer redebereit zu bleiben: „Wichtig ist, dass man Kompromissfähig bleibt, sonst gibt es Stagnation zum Schaden der Stadt.“ „Suchet der Stadt Bestes“ diese über 2.500 Jahre alte und doch fortwährend gültige Aufforderung  aus dem Buch des Propheten Jeremia gab Südmersen dem Gemeinderat und der Verwaltung mit auf den Weg, bevor er sich ausführlich bei allen Weggefährten in Gemeinderat, Verwaltung und den Gesellschaften für die Zusammenarbeit bedankte.