Home | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Home > Aktuelles > 
Donnerstag, 30. August 2018

Bürgschaften für Sportvereine

CDU-Fraktion will kommunale Sportstättenfinanzierung verbessern.

Die Sportvereine und ihr besonderes Engagement in der Nachwuchsarbeit bilden die Basis, die unser Sportsystem und damit auch den Spitzensport trägt.

Stadtrat Nikolas Löbel, MdB, Stadtrat Bernd Kupfer, Eberhard Gienger, MdB

Stadtrat Nikolas Löbel, MdB, Stadtrat Bernd Kupfer, Eberhard Gienger, MdB

Aber während manch ein Verein mit dem Andrang von Vorschul- und Grundschulkindern kaum fertig wird, nimmt die Zahl der jugendlichen Sportler seit geraumer Zeit spürbar ab. Nicht zuletzt fehlt es auch immer mehr an Ehrenamtlichen in den Vereinen. Wie man diesen Aufgaben in den nächsten Jahren begegnet, diskutierten zahlreiche Vertreter aus Mannheimer Sportvereinen mit den CDU-Politikern Nikolas Löbel, Eberhard Gienger und Bernd Kupfer.

Der Bundestag hat entschieden, die Spitzenförderung für 2018 um mehr als 23 Millionen Euro auf nunmehr 193 Millionen Euro zu erhöhen, was gerade auch für die Olympiastützpunkte in der Rhein-Neckar-Region wichtig ist. „Wie können wir die Vereine bei der Pflege und Instandhaltung ihrer Platzanlagen besser unterstützen“, sieht Stadtrat Bernd Kupfer kommunalen Nachholbedarf. Ein Vereinsvertreter berichtet von mangelnder Unterstützung bei Bauvorhaben von Sportanlagen. Die CDU-Fraktion spricht sich klar dafür aus, gemeinsam mit den Sportvereinen an einer besseren und nachhaltigeren Sportstättenfinanzierung zu arbeiten. Die lange Phase der Zwischenfinanzierung und fehlende städtische Bürgschaften machen es Sportvereinen schwer, die Realisierung von geplanten Bauvorhaben voranzutreiben. „Dazu brauchen wir neue Konzepte“, so der CDU- Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel, der mit dem ehemaligen Turnweltmeister und Olympiasieger Eberhard Gienger, MdB, prominente Unterstützung aus Berlin mitbrachte. Gienger, der häufig in Mannheim zu Gast ist, und die sportliche Situation gut kennt, bezeichnete die Vereine als die Basis des deutschen Sports. „Die verlässliche Förderung der Vereine und der dort ehrenamtlich Tätigen sind wesentliche Ziele unserer Sportpolitik“, so Eberhard Gienger. Daher sprachen die CDU-Politiker mit den Vereinsvertretern vor allem über die Herausforderungen der Sportinfrastruktur. „Intakte Sportstätten sind unabdingbare Voraussetzungen für eine erfolgreiche Vereinsarbeit. Den Sportstättenbau, dem auch in Mannheim ein Sanierungsstau zugrunde liegt, wollen wir weiter fördern und vorantreiben.

Die Vereine müssen trotz Zuschüssen von Sportbund und Stadt für Sanierungs- und Modernisierungsvorhaben eine lange Phase der Zwischenfinanzierung über Kredite stemmen. Dafür fehlen dann oft die nötigen Sicherheiten und Vereine müssen hohe Zinsen zahlen. „Deshalb müssen wir ein neues Finanzierungskonzept erarbeiten, das städtische Bürgschaften für Sportvereine beinhalten kann. Wir werden das prüfen und wollen die Situation für die Vereine verbessern“, so Löbel und Kupfer zuversichtlich.

Bild (v.l.):
Stadtrat Nikolas Löbel, MdB, Stadtrat Bernd Kupfer, Eberhard Gienger, MdB